Monatsarchiv: Februar 2018

  • Unser Geburtstag, Ihre Chance zu gewinnen! #ThankYouNewYork

    Wir feiern 5 Jahre LOCALIKE New York und sagen Danke. Mit 5 attraktiven Angeboten über die nächsten 5 Wochen. Um zu gewinnen, folgen Sie uns auf:
    »Facebook
    »Instagram
    »Twitter

    #ThankYouNewYork. Since 2013.

  • Die Grande Dame New Yorks: Grand Central Station

    Mehr als 750,000 Menschen gehen täglich im «Grand Central Terminal» ein und aus. Manche locken die Geschäfte, andere die Restaurants. Zudem ist der Bahnhof auch ein Touristenmagnet und zieht jedes Jahr über 22 Mio. Besucher an. Die New Yorker jedoch gehen meist schnellen Schrittes direkt zu einem der 44 Bahnsteigen, welche den Zugang zu 67 Gleisen ermöglichen – weltweiter Rekord.
    Der wohl berühmteste Bahnhof der Welt und eine von New Yorks grössten Attraktionen hält einige Geheimnisse und interessante Geschichten bereit.
    1913 eröffnet, wurde das Gebäude mit der Zeit zu einem der am meisten Gefeierten der Stadt. Nichts desto trotz stand es mehrmals kurz vor dem Abriss, mal weil es altmodisch erschien, mal weil man es mit dem höchsten Gebäude der Welt ersetzen wollte. Im Nachhinein hören sich solche Pläne völlig unsinnig an.

    Das verkehrte Sternbild
    Das riesige Sternbild an der Decke der Haupthalle («Main Concourse») wirft einige Fragen auf. Interessanterweise dauerte es nach der Eröffnung des Bahnhofs eine Weile, bis jemand die Familie Vanderbilt, die Bauherren, darauf aufmerksam machte, dass die ganze Decke aus einer falschen Perspektive bemalt wurde. Schnell bemühte man sich um die Ausrede, es handle sich um die sogenannte göttliche Sichtweise auf die Sterne, also von oben herab. Allerdings gilt das nicht für alle Sternzeichen. Auch wenn das Bild sehr schön anzusehen ist, ist’s doch auch ein ziemliches Durcheinander.

    Der versteckte Bahnsteig
    Ursprünglich wurde das zusätzliche Gleis für Warentransporte gebaut. Mit der Zeit jedoch ist es zu einem exklusivsten privaten Gleis geworden. Nur aber für diejenigen, die reich genug waren, auf diese Art und Weise zwischen dem Bahnhof und dem Luxushotel «Waldorf Astoria» zu pendeln. Berühmtester Fahrgast war der Präsident Franklin D. Roosevelt. Sein privater Bahnwagon steht noch heute im Bahnhof und kann besichtigt werden.

    Kurzfilme für die Wartenden
    Zwischen 1937 und 1967 lag direkt neben Gleis 17 ein Kino mit 242 Sitzplätzen. Es wurden Kurzfilme, News und Cartoons gezeigt. Die gezeigten Produktionen waren allesamt kurz genug, damit man 20 Minuten Wartezeit überbrücken konnte.

    Das Nikotinpflaster an der Decke
    1998 wurde die Decke der Haupthalle aufwändig restauriert. Einen kleinen schwarzen Flecken jedoch hat man im Originalzustand belassen. Untersuchungen ergaben, dass 70% der Verschmutzung von Nikotin und Teer stammten und nicht etwa von rauchenden Zügen.

    Das Juwel im Juwel
    Die Uhr oberhalb des Informationsstandes (ebenfalls in der Haupthalle) ist sage und schreibe über 10 Millionen Dollar wert. Alle vier Zifferblätter wurden aus je einem Stück Opal gefertigt.

    Die Flüstergalerie
    Gleich neben der berühmten «Grand Central Oyster Bar» liegt die Galerie, bestehend aus vier Bögen, welche durch eine ebenfalls gebogene Decke verbunden werden. Der Trick dabei: Wenn eine Person auf der einen Seite in normaler Lautstärke redet, kann die Person auf der anderen Seite die Worte ohne Probleme verstehen. Und dies, obwohl die Distanz zwischen den beiden Personen über 15 Meter beträgt. Bis heute ist nicht klar, ob die Galerie so geplant wurde oder es sich um einen architektonischen Zufall handelt.
    Bahnhof ist also nicht nur einfach Bahnhof. Diese New Yorker Ikone hat viel mehr zu bieten, als einfach nur ein-, aus- und umsteigen. Der Grand Central Terminal ist stark mit New York verwurzelt und lässt tief blicken. Schauen auch Sie hinter die Kulissen: LOCALIKE organisiert gerne eine unvergessliche Tour für Sie.

  • Tommy Hilfigers Penthouse mit Blick auf den Central Park

    New Yorks Berühmtheiten leben normalerweise ziemlich abgeschottet. Nur von Zeit zu Zeit bekommt man einen kleinen Einblick in ihre privaten Räume. Derzeit zum Verkauf steht Tommy Hilfigers Penthouse im weltberühmten «Plaza» mit einem atemberaubenden Blick über den Central Park. Falls der Preis von $50 Millionen etwas über deinem Budget liegt, eignet sich vielleicht der Einrichtungsstil als Inspiration. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten…
    Zum kompletten Angebot geht es hier: sothebysrealty.com/eng/sales/detail/180-l-1182-3tkjnn/castle-in-the-sky-midtown-west-new-york-ny-10019

  • Lunar New Year in New York City

    Der Beginn des neuen Mondjahres diesen Freitag ist die perfekte Gelegenheit, um in die vielseitige, chinesische Kultur New Yorks einzutauchen. Erlebe die Festivitäten bei den folgenden Events im Februar:
    ∙ Bei einem großen familienfreundlichen Event am Brookfield Place treten am 17. Februar um 14:00 Uhr Shaolin Kung Fu Darstellern sowie chinesische Trommler und Akrobaten auf.
    ∙ Die bekannte «Chinese New Year Parade» folgt am 25. Februar ab 13:00 Uhr mit aufwendigen Wagen, Blaskapellen sowie Löwen- und Drachen-Tänzen. Für den besten Blick finde dich an der Allen St. ein.

  • Neues Angebot: SELECTION «Night Out & Entertainment»

    Wenn es dunkel wird, erwacht New York zum Leben. In unserem neuen SELECTION-Angebot «Night Out & Entertainment» haben wir die interessantesten Tipps für Musikliebhaber, Theaterfreunde und Nachtschwärmer zusammengestellt: ob klassische Konzerte an außergewöhnlichen Orten, verstecke Livemusik-Clubs, fesselnde Theaterstücke, wilde Nächte auf Warehouse Partys oder in der vielseitigen Bar-Szene. Füllen Sie Ihre Nächte mit dem «Best of New York»!

    Jetzt NEU verfügbar. Klicken Sie »hier.