Tag Archiv: chelsea

  • High Line Park feiert sein 10-jähriges Jubiläum

    Der High Line Park feiert sein 10-jähriges Jubiläum. Grund genug, die spannende Geschichte zu beleuchten.

    Mitte des 19. Jahrhunderts bezeichneten New Yorker die 10th Avenue schlicht als «Death Avenue». Grund waren die zahlreichen Unfälle auf den Güterzugs-Übergängen auf der besagten Avenue. Um dem Problem Herr zu werden, baute die Stadt eine rund 21 km lange Hochbahn -die «High Line». Zwischen 1934 und 1980 transportierten die Züge hauptsächlich Fleisch zum Meatpacking District, Milch sowie Früchte und Gemüse zu Fabriken und Lagern an der West Side Manhattans sowie Briefe und Pakete zur Hauptpost an der 34th Street. Die Gleise waren mit den verschiedenen Fabriken und Lagerhallen verbunden, so dass die Züge direkt in die Gebäude fahren konnten, ohne den Verkehr auf den darunterliegenden Strassen zu behindern.


    Die ursprüngliche High Line führte von der 34th Street (heute Hudson Yards) bis zum «St. John's Park Terminal» in der Spring Street (West Village). In den 1960er Jahren wurde der südliche Teil der Gleise jedoch abgerissen, weil immer mehr Lastwagen die Eisenbahn konkurrierten und den Transport der Güter übernahmen. 1980 fuhr dann der letzte Zug auf der High Line. Er transportierte drei Wagenladungen gefrorener Truthähne.


    Mitte der 80er Jahre versuchten verschiedene Immobilienbesitzern rund um die High Line, die Stadt davon zu überzeugen, die Hochbahn abzureissen. Bewohner, Aktivisten und Eisenbahnfreunde des Stadtviertels Chelsea kämpften mehrere Jahrzehnte lang vor Gericht gegen den Abbruch. 1999 wurde die Organisation «Friends of the High Line» von Joshua David und Robert Hammond (beide Bewohner des High Line-Viertels) ins Leben gerufen. Der Auftrag: Die Erhaltung der High Line sowie Zuführung einer neuen Verwendung als öffentlicher Raum. Nachdem eine Klage gegen die Stadt gewonnen wurde (die Stadt wollte den vollständigen Abriss durchsetzen), widmete sich die Organisation der Wiederbelebung der High Line.

    Am 9. Juni 2019 jährte sich nun zum 10 Mal die Wiedereröffnung des High Line Parks. Innerhalb kürzester Zeit ist er zu einem der beliebtesten Parks der Stadt geworden und wird von Besuchern und New Yorkern gleichermassen geschätzt. Er erlangte fast schon einen ikonischen Status. Die unterschiedlichsten Abschnitte des 2.5 km lange Parks bietet ebenso unterschiedliche Blicke auf New York. Man entdeckt architektonische Meisterwerke, einheimische Pflanzen, Grünanlagen, Malereien, Graffitis, Installationen und Skulpturen oder kann einer Performance zusehen. Der Park ist auch eine Art Galerie geworden, in der man jedoch nicht leise sein muss. Anfassen, riechen und entdecken ist angesagt.

    Die High Line, welche sich heute vom Meatpacking District bis zu den «Hudson Rail Yards» erstreckt, ist eine Design-Kooperation zwischen «James Corner Field Operations», «Piet Oudolf» und «Diller Scofidio + Renfro».

    Happy Birthday High Line Park!

  • Mickey Feiert in New York seinen 90.!

    Manche Helden unserer Kindheit haben bereits ein hohes Alter erreicht. Mickey Mouse feiert dieses Jahr z.B. seinen 90. Zu seiner Ehre eröffnet Disney in Chelsea eine ungewöhnliche Ausstellung: «Mickey: The True Original Exhibition». Eine Reihe bekannter Künstler wie Kenny Scharf, Amanda Ross-Ho und Shinique Smith zeigen Mickey-inspirierte Kunstwerke, die sie in einer temporären Pop-up-Galerie ausstellen. Zudem sollen einige historische Ausstellungsstücke und interaktive Installationen zu sehen sein. Happy Birthday!
    Wann: 08.11.2018 bis 10.02.2019
    Wo: 60 10th Ave. (Manhattan)
    Infos: partners.disney.com/mickey-the-true-original-exhibition

  • Designer Thomas Heatherwick verpasst Chelsea einen neuen Look

    Das vorherrschende Design-Prinzip der meisten New Yorker Neubauten scheinen verspiegelte und nahtlose Glasfronten zu sein. Umso auffälliger sind da die ersten Entwürfen, die zum geplanten Bau zweier Apartment-Hochhäuser in Chelsea (Manhattan) veröffentlicht wurden. Ihr ungewöhnlicher Look entsteht vor allem durch die gewölbten Kassettenfenster, welche die Fassaden-Optik der historischen Lagerhäuser im gleichen Stadtteil aufgreifen. Das Gebäudepaar des britischen Designers Thomas Heatherwick, soll den bekannten High Line Park flankieren und einen außergewöhnlichen Blick über den Hudson River bieten.