Tag Archiv: scrabble

  • Der feige Jäger, die Revolution auf der Toilette und weitere New York Stories

    Was wäre die Welt ohne New York? Sie wäre nicht nur ein ziemlich grosses Stück langweiliger. Sie wäre auch um einige Erfindungen ärmer, die aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken sind. Haben Sie zum Beispiel gewusst, dass diese acht Dinge in New York erfunden wurden? ...Genau - wir auch nicht.

    1. Der Teddy Bär – Das kultige Kuscheltier wurde in Brooklyn von Morris und Rose Michtom erfunden. Inspiriert hat sie Präsident Theodore Roosevelt, der sich 1902 auf der Jagd geweigert hat, einen verletzten Bären zu erschiessen. Deshalb auch der Name «Teddy», der vom Namen «Theodor» abgeleitet wurde.

    2. Klimaanlage – Willis Carrier aus Brooklyn erfand 1902 eine Maschine, die verhindern sollte, dass sich das Papier in seiner Druckerei wegen der hohen Luftfeuchtigkeit im Sommer zu krümmen begann. Die kühlende Nebenerscheinung war ein glücklicher Zufall, der das amerikanische Alltagsleben revolutionieren sollte.

    3. Toilettenpapier – Das erste moderne, kommerziell erhältliche Toilettenpapier erfand Joseph C. Gayetty im Jahr 1857. Er verkaufte das Papier in seinem Laden in Manhattan. Es bestand aus Manila-Hanf und war mit Aloe-Extrakten versetzt. Das Beste (oder Schlimmste – je nach Sichtweise) daran: Jedes Blatt war mit seinem Namen bedruckt.

    4. Scrabble – Erfunden hat das beliebte Brettspiel 1938 Alfred Mosher Butts, ein arbeitsloser Architekt und Buchstabenrätsel-Liebhaber aus Jackson Heights in Queens. Fun Fact: Die Strasse seiner ehemaligen Wohnadresse wurde zu seinen Ehren mit einem Scrabble-Schild beschildert:  «35t1H4 a1V4e1n1u1e1». Das Zahlen- und Buchstabenwirrwarr beinhaltet den Namen der Strasse (35th Avenue) und die dazugehörigen Scrabble-Buchstabenwerte.

    5. Die Fernbedienung – Die Technologie stammt vom New Yorker Nikola Tesla, der 1898 ein funkgesteuertes Boot erfand. Was heute kaum mehr wegzudenken ist, war damals eine Idee, an die anfänglich niemand glauben wollte.

    6. Eggs Benedict – Nach einer durchzechten Nacht bestellte Börsenmakler und Bonvivant Lemuel Benedikt 1894 im Hotel Waldorf Astoria pochierte Eier, knusprigen Speck, Toast und Sauce Hollandaise. Der legendäre Maître d’hôtel, Oscar Tschirky, fand diese Kombination dermassen interessant, dass er das Gericht auf die Speisekarte nahm und nach dem Erfinder benannte.

    7. Der Hot Dog – Die Idee, eine heisse Wurst in einem Brötchen zu servieren, stammt vom Bäcker Charles Feltman aus Coney Island, Brooklyn. Er verkaufte seine Hot Dogs zu einem unschlagbaren Preis von einem Dime ($0.10). Der Hot Dog war ein Kassenschlager und machte Feltman zu einem einflussreichen Investor in Coney Island – jedenfalls bis sein ehemaliger Mitarbeiter Nathan Handwerker selber einen Laden eröffnete und seine Hot Dogs für nur einen Nickel ($0.05) verkaufte.

    8. Der Geldautomat – Der erste Prototyp hat Luther George Simjiam im Jahr 1939 konzipiert. Die Citibank war dann auch die erste Bank, die bereit war, seine Erfindung während 6 Monaten zu testen. Leider ohne Erfolg. Der Geldautomat wurde aus der Sicht der Bank von zu wenigen Personen benutzt – darunter hauptsächlich von Prostituierten und Casino-Besucher.

    Wenn Sie also das nächste Mal Geld abheben, einen Hot Dog verspeisen, Scrabble spielen oder den Fernsehkanal wechseln – ein Stück New York ist immer dabei.