Tag Archiv: waterfront

  • Charmante kleine Ausflüge mit «NYC Ferry»

    1817 wurde die erste New Yorker Fähre zwischen Staten Island und Manhattan in Betrieb genommen. Mit 23.9 Millionen Passagieren pro Jahr ist die kostenlose «Staten Island Ferry» die verkehrsreichste Fähr-Strecke der Vereinigten Staaten und die verkehrsreichste reine Passagier-Fähre der Welt. 200 Jahren nach ihrer Eröffnung hat die Stadt nun sechs zusätzliche Fähr-Verbindungen unter dem Namen «NYC Ferry» auf dem East River in allen fünf Stadtbezirken in Betrieb genommen. Sie werden von 4 Millionen Passagieren jährlich genutzt. Obwohl die Fähre während den Sommermonaten sehr gut genutzt wird und es insbesondere an Wochenenden zu Wartezeiten kommen kann, sind sich Einheimische und Besucher einig: Es ist der malerischste (und nicht selten auch der schnellste) Weg, um von A nach B zu kommen. Und: Es sind die wohl am besten investierten $2.75 in New York.

    Die «NYC Ferry» dient nicht nur als kleiner Ausflug, sondern wird unter der Woche auch rege von Pendlern genutzt, die zur Arbeit gehen. Neben dem für NYC eher ungewöhnlich pünktlichen Betrieb werden auf den Booten Snacks und Getränke angeboten, einschließlich «Rosé on Tap». So lässt sich ein entspannender Sommerabend geniessen. Als Kulisse kriegt man kostenlos einen einmaligen Blick auf die Skyline Manhattans, die vielen Brücken wie z.B. die Brooklyn oder Manhattan Bridge dazu. Die meisten Fähren verfügen zudem über ein Außendeck, von wo du einen unverbaubaren Blick auf deine Lieblingssehenswürdigkeiten geniessen kannst. LOCALIKEs Tipp: Wie wär’s mit einem Mini-Strandausflug? Nimm die «Rockaway»-Fähre von Lower Manhattan nach Rockaway in Queens. In nur einer Stunde bist du am Strand und kannst den New Yorkern beim Surfen im Atlantik zusehen, das Strandleben geniessen und abschalten. Alle Infos zur «NYC Ferry» findest du unter: http://go.localike.com/toi

  • Eine neue «Insel» für New York

    Diller Island, das neuste New Yorker Park-Projekt mitten im Hudson River, nimmt langsam Form an. Das 250-Millionen-Dollar-Vorhaben wurde von Barry Diller und seiner Frau, der Modedesignerin Diane von Furstenberg, konzipiert und mitfinanziert. Der öffentlich zugängliche Park wird neben dem Südeingang des High Line Parks zu stehen kommen. Diller Island ersetzt Pier 54, wo übrigens 1912 Überlebende der Titanic an Land gebracht wurden.

    Das spielerische Design des 2.7 Hektar grossen Parks erinnert an Peter Pan's «Neverland» und wird auf 132 riesigen Beton-Pfeilern stehen, die wie eine Hügellandschaft angeordnet sind. Designt wurde der Park vom Londoner «Heatherwick Studio» und den New Yorker Landschaftsarchitekten «Mathews Nielsen». Der Park soll im Herbst 2020 eröffnet werden und wird einen grandiosen Blick auf die Skyline Manhattans bieten. Zudem lädt die Insel nicht nur zum Entspannen, Verweilen und Flanieren ein, sondern bietet dank eines Amphitheaters mit 700 Plätzen auch kulturellen Veranstaltungen ein neues Zuhause. Openair-Events für Musik, Tanz und Theater wird sowohl New Yorker wie Touristen begeistern. Man hat sich zudem zum Ziel gesetzt, 51% der Tickets kostenlos (oder unter $30) anzubieten.